Philosophie

Wir sind ein junges und motiviertes Team, das sich zum Ziel gesetzt hat, mit Magis School ein Unterrichts-Hilfsmittel zu entwickeln, mit dem sowohl Schüler als auch Lehrer gerne arbeiten. Nachfolgend stellen wir ein paar Aspekte vor, die die Entwicklung von Magis School fortlaufend stark geprägt haben.

Zuerst das Konzept

Die beste Softwarelösung bringt nichts, ohne sich vorher im Klaren zu sein, wie Unterricht in der Realität funktioniert. Deshalb ist es wichtig, sich über ein funktionierendes Medienkonzept Gedanken zu machen, sodass jede Investitionen in die Digitalisierung durch vielfältige neue Lehrmethoden auch einen Mehrwert für den Unterricht bietet.

Aus diesem Grund entwickeln wir Magis School von Anfang an in enger Zusammenarbeit mit Lehrkräften. Die regelmäßige Nutzung neuer Funktionen im Rahmen einer Pilotklasse stellt dabei sicher, dass die Praxistauglichkeit stets im Mittelpunkt steht.

Freie Gerätewahl

Die Arbeit in der Schule mit eigenen Geräten (Stichwort: Bring Your Own Device) ist eine große Herausforderung. Durch die vielen verschiedenen Endgeräte und Betriebssysteme sind Lehrer mit einer Vielzahl von Apps konfrontiert, für die sie im unterrichtlichen Einsatz unmöglich Hilfestellungen geben können.

Die naheliegendste Lösung für diese Problematik wäre es, Eltern vorzuschreiben, welches Gerät den Schülern für den Unterricht mitgegeben werden soll. Für viele Schulen ist dies aber keine Option, da mit diesem Plattformzwang eine vollständige Abhängigkeit von einem Hersteller bewirkt wird und für Familien hohe Zusatzkosten entstehen, obwohl bereits ein vergleichbares Gerät eines anderen Herstellers zu Hause vorhanden ist.

Wir sind davon überzeugt, dass es einen anderen Weg geben muss und sind der Meinung, dass eine Zusammenarbeit im Unterricht auch mit unterschiedlichen Geräten möglich sein kann. Voraussetzung dafür ist eine einheitliche Programmbibliothek in der sich Lehrer schnell zurechtfinden, mit Programmen die auf jedem Gerät gleich zu bedienen sind. Desweiteren sollte eine Installation von Programmen und Apps auf den Schülergeräten nicht notwendig sein um so keine Unterrichtszeit mit technischen Problemen zu verschwenden.

Diese Idee war der Ansporn, Magis School zu entwickeln und die Praxis hat gezeigt, dass dieses Konzept im Einsatz mit Schülern verschiedener Altersstufen bestens funktioniert.

Medienkompetenz statt Internetfilter

Es gibt viele Ansätze, das Internet der Schule zu filtern um Schüler vor den Gefahren des Internets zu schützen. Doch wie soll Schülern der verantwortungsvolle Umgang mit dem Internet vermittelt werden, wenn sie innerhalb des Schul-WLANs in einer Scheinwelt leben, die mit der Realität im Mobilfunknetz und zu Hause nichts zu tun hat? Wir lehnen Internetfilter als nicht zukunftsfähig ab und unterstützen stattdessen die adäquate Medienerziehung als sinnvollere Alternative.

Sicherheit geht vor

Die IT-Sicherheit ist auch aus Datenschutzgründen gerade im schulischen Umfeld sehr wichtig und sollte in jedem Softwaresystem an oberster Stelle stehen. Aus diesem Grund bilden wir uns dauerhaft über neue Sicherheitsrisiken weiter und veröffentlichen keine Funktion, von deren Sicherheit und Qualität wir nicht vollkommen überzeugt sind.

Offene Standards

Der Nebeneffekt des stetig wachsenden Angebots von digitalem Bildungsmaterial und Webseiten zum spielerischen Lernen ist, dass sich jeder Schüler zukünftig zig Passwörter merken muss. Das darauf zwangsläufig folgende Passwort-Zurücksetzen ist lästig und raubt wertvolle Unterrichtszeit.

Daher fordern wir, dass Anbieter zunehmend auf offene Standards setzen um die Kommunikation zwischen Programmen zu ermöglichen und lästige Logins überflüssig zu machen. Zusätzlich dazu versuchen wir dem Problem durch einen integrierten Passwortmanager und automatische Anmeldeprozesse zu begegnen.

Wir selbst bieten solche offenen Standards ebenfalls an um anderen Plattformen die Kommunikation mit Magis School zu ermöglichen und insbesondere Digitalisierungsprojekte in anderen Bereichen der Schule zu fördern. Sämtliche Funktionen, die innerhalb von Magis School zur Verfügung stehen sind als öffentliche Schnittstelle dokumentiert: Zur Dokumentation

Sicherheit und Datenschutz sind durch eine fein abgestimmte Rechteverwaltung dabei immer garantiert. Wir sind offen für neue, auf Basis unserer Schnittstellen entwickelte Erweiterungen.